Resultate 2017: Streckenrekord bei den Frauen klar unterboten

Erneut stand am 9. Etzelbergzeitfahren ein starkes Teilnehmerfeld am Start. Bei den Frauen unterbot die Siegerin Daniela Gassman Bahr aus Galgenen den alten Rekord von Rahel Rüegge gleich um zwei Minuten und auch die Zweitplatzierte Viviane Spielmann aus Stäfa blieb eine Minute unter dem alten Rekord. Das vierzehnjährige Nachwuchstalent Elisa Alvarez aus Einsiedeln belegte den starken dritten Rang.

Mit 54 Teilnehmer blieb die Beteiligung zwar leicht unter dem Vorjahr, dafür hat sich die gewohnt hohe Leistungsdichte erneut erhöht. So fand auch bei den Frauen ein Kräftemessen auf höchstem Niveau statt. Es gewann Daniela Gassman Bahr in 37:39 vor Viviane Spielmann in 38:08 und vor dem vierzehnjährigen Nachwuchstalent Elisa Alvarez in 40:22. Dabei blieben Gassman Bahr und Spielmann klar unter dem bisherigen Streckenrekord von 39:32.

Bei den Männern erreichten in diesem Jahr erstmals drei Fahrer unter 32 Minuten das Ziel und machten den Sieg unter sich aus. Gewonnen hat Sebastian Ostertag aus Wädenswil in 31:13 vor dem Vorjahressieger Christian Kälin aus Bennau (31:39) und Sven Olivetti aus Würenlos (31:44).

Am anschliessende Spaghettiplausch wurden intensiv Pläne für Kettenblatt-Optimierungen am Bike geschmiedet und die besten Strategien für die Bewältigung der steilen Anstieg im Hinblick auf das nächste Jahr diskutiert. Im nächsten feiert der Anlass das zehnjährige Jubiläum und in dessen Rahmen wird es die eine oder andere Überraschung geben.

Podest der Frauen (v.l.n.r. Viviane Spielmann, Daniela Gassman Bahr und Elisa Alvarez)

Podest der Männer (v.l.n.r. Christian Kälin, Sebastian Ostertag und Sven Olivetti)

2018-05-25T10:00:20+00:00