Etzelbergzeitfahren und Berglauf 2018: Rennbericht

Der Wettergott meinte es gut mit uns und so hatten wir bei Herbstbeginn nochmals Temperaturen um die 25°C mit viel Sonnenschein. Genau 100 Teilnehmer erklommen an diesem schönen Herbstabend den Etzel auf dem Bike oder laufend. Hinzu kamen zahlreiche Zuschauer am Streckenrand, welche für gute Stimmung sorgten und die Teilnehmer lautstark anfeuerten.

Die hohen Temperaturen schienen indes die Leistungen der Teilnehmer nicht zu beeinträchtigen und so siegte beim  Etzelbergzeitfahren der Frauen Martina Senn in 37:14 und bei den Männern Sven Olivetti in 30:47 was in beiden Fällen Streckenrekord bedeutete. Die Leistungsdichte war bei den Männern gewohnt auf höchstem Niveau aber auch bei den Frauen muss man inzwischen eine Zeit von unter 40 Minuten abliefern um unter die ersten zwei vorzustossen. Hierzu muss man sich vor Augen halten, dass der Streckenrekor vor ein paar Jahren bei noch über 40 Minuten lag!

Erstmals wurde der Etzelberglauf als Massenstartrennen 15 Minuten vor dem ersten Biker durchgeführt. Bereits bei der ersten Austragung nahmen 35 Männer und 10 Frauen teil, was die Erwartungen des Veranstalters bei weitem übertraff. Bei den Frauen siegte Marianne Steiner in 53:47 und bei den Männern Michael Eggenberger in 40:40. Der angestrebte zeitvergleich zwischen Läufer und Biker auf dem zweiten Zwischenabschnitt konnten die Biker mit fünf Minuten klar für sich entscheiden. Im nächsten Jahr werden wir wohl eine andere Wertung mit mehr Spannung in Betracht ziehen müssen.

RANGLISTEN

BILDER (Aline Spleiss)

BILDER (Doris Hauser)

BILDER (Heinz Wyler)

 

2018-09-07T07:21:31+00:00